redroses kommuniziert Launch von FEMINISTA

Das erste politisch motivierte Parfum der Welt ist da: Feminista, komponiert vom Duftrevolutionär Geza Schön – und geschaffen, um die Welt ein wenig besser zu machen.

Zum Launch des polarisierenden Dufts am 31. Januar in München sorgte redroses für einen spannenden Gästemix aus Gesellschafts- und Beauty-Redaktionen. Hier traf die Cosmopolitan auf die Süddeutsche Zeitung und die Huffington Post auf die Beauty-Blogger-Szene der Stadt.

Unter dem Motto: The Trouble with the “F”-Wordstellten die Köpfe hinter Feminista ihren Duft und die Idee hinter dem Produkt mit sozialer Relevanz vor. Ulrike Hager und Helmut Hartl diskutierten gemeinsam mit ihren Gästen das Dilemma des aktuellen Feminismus Verständnisses. Ebenfalls anwesend: Duftkünstler Geza Schön, der das Parfum entwickelt hat.

Das Ergebnis unserer Aktivitäten bestehend aus PR, Blogger Relations, Einladungsmanagement, Event Betreuung und Co: reichweitenstarke Platzierungen in der Grazia, Petra, dem Playboy, der Huffington Post u.v.m.

Ein Duft – und eine Plattform, die in eine bessere Zukunft weist: mehr zu FEMINISTA

Feminista ist eine offene Einladung an alle Menschen – ob M oder F oder LGBTQA. Jeder einzelne Inhaltsstoff des Parfums erzählt die Geschichte und die Zukunft des Feminismus und macht den Duft polarisierend und intim zugleich. In Feminista treffen Veilchen und Leder aufeinander, rosa Pfeffer und Zedernholz, Wacholderbeere und Styrax. Feminista ist komplex und dabei eine einzigartige Symbiose unterschiedlichster, kontrastierender Ingredienzien. Je nach Individuum umhüllt Feminista mit warmen Tönen von Komfort oder strahlt eine frische, gewagte Note aus. Das Produktdesign um den lila Flakon hat Christian von der Heide entworfen.

Feminista wurde von Ulrike Hager, Helmut Hartl und ihrer Agentur für Brand Experience Hero’s Journey Travel Agency ins Leben gerufen. Inspiriert von einem Film der Regisseurin Margarethe von Trotta entstand die Idee, ein Parfum zu kreieren.

Wichtigste Prämisse für Ulrike Hager und Helmut Hartl: die Erschaffung Entstehung eines Produkts mit echter kultureller und sozialer Relevanz. „Die Relevanz entsteht nicht dadurch, dass wir dem Duft einen feministischen Marketingstempel aufdrücken“, erklärt Hager. „Sie wird real durch das Gesamtprojekt: eine Plattform, die Personen, Projekte und Inhalte unterstützt, die Vorreiter eines modernen, inklusiven Feminismus sind – in Kunst, Politik, Bildung, Gesundheit und Forschung.“ Rund 15% des Nettoverkaufspreises in Deutschland werden in solche Projekte investiert.

Feminista ist ab sofort exklusiv über die Internetplattform https://feminista.world erhältlich.